Die Philosophie des instituts kia

Das institut kia ist ein privater freier Bildungsträger, der im April 2013 von Jegan Thilaganathan in München ins Leben gerufen wurde.

institut kia bietet: Beratung – Betreuung – Beschäftigung – Begegnung – Bildung

Die Methode: künstlerisch – kreativ – kulturell – pädagogisch

Jeder Mensch besitzt das Potenzial, sich im Laufe seines Lebens ständig weiterzuentwickeln. Ein Beispiel dafür ist seine sprachliche Entwicklung: Ein Säugling gibt anfangs nur unartikulierte Laute von sich, bald kommen die ersten einfachen Worte, wie „Mama“, „Papa“, „Wauwau“, dann folgen die ersten einfachen Sätze. Später in der Schule beginnt der Schriftspracherwerb mit dem Lesen und Schreiben einfacher Texte, als Erwachsener ist der Mensch vielleicht sogar in der Lage komplexe Bücher zu verfassen. Ähnliche Entwicklungen finden auch auf anderen Ebenen statt.

Diese Entwicklungsprozesse verlaufen allerdings nicht immer reibungslos. Spätestens, wenn beim Erwachsenen das Leben immer komplexer wird und Themen wie Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Freiheit ein immer stärkeres Gewicht bekommen, können schicksalhafte Ereignisse, z. B. Krankheiten, familiäre Schwierigkeiten, Probleme beruflicher Art oder persönliche Krisen, dazu führen, dass jemand in seiner Entwicklung steckenbleibt. Er schafft es aus eigener Kraft nicht mehr, sich so weiterzuentwickeln, wie er es sich eigentlich wünscht und theoretisch vielleicht auch könnte.

Hier setzt das institut kia als Plattform und Spielwiese an, um auf künstlerische, kreative, kulturelle und pädagogische Weise konkrete Lösungswege zu erarbeiten und bei ihrer Umsetzung zu helfen.

Es gibt Angebote sowohl für Einzelpersonen wie auch für Gruppen: z. B. psychosoziale Beratung für Studierende, Kochabende unter verschiedenen Mottos, Filmabende, Seminare und Workshops aus den Bereichen Kunst und Pädagogik. Jeder Nutzer kann Angebote des Instituts wahrnehmen, aber sich auch durch eigene Angebote einbringen.

Darüber hinaus kann die Räumlichkeit des instituts kia auch für eigene Veranstaltungen angemietet werden.

Über den Gründer Jegan Thilaganathan:

jegan

  • geb. 1980 in Sri Lanka
  • lebt seit 1990 in Deutschland
  • 1998 Mittlere Reife an der Integrierten Gesamtschule in Eckernförde
  • 1999–2002 Ausbildung zum Kfz-Mechaniker
  • 2004–2008 Fachhochschulstudium Sozialwesen an der FH Kiel
    Abschluss als Diplom-Sozialpädagoge (FH)/Diplom-Sozialarbeiter (FH)
  • 2008/2009 Arbeit als Sozialpädagoge in Kiel
  • seit 2009 Studium der Humanmedizin in München
  • parallel dazu Tätigkeit bei drei sozialen Trägern in München:
    • Ehrenamt in einer integrativen WG und ambulante psychosoziale Betreuung von Menschen mit geistiger/körperlicher Behinderung
    • Honorartätigkeit in einer Suchthilfeeinrichtung
    • Honorartätigkeit in einer sozialpsychiatrischen Einrichtung:
      Ambulante psychosoziale Betreuung für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.